Linden-Dahlhauser Turnverein 1876/1888 e. V.
Linden-Dahlhauser Turnverein 1876/1888 e. V.

Die Montags-Frauenturngruppe aus der Großturnhalle

hat in diesem Jahr vom 27. -30.Juni eine Reise nach Trier unternommen.

 

Die Abfahrt fand mit einer kleinen Verspätung statt, was der guten Laune im Bus keinen Abbruch tat.

Gegen Mittag machten wir in Bernkastel Kues einen Abstecher auf einen Weinberg.

Nico lenkte den Bus abenteuerliche 160 m hoch, wo wir auf einer malerischen Plattform mit einem traumhaften Blick über das Moseltal eine Weinprobe erleben durften.

Wer bisher nicht wusste dass Nico seinen Bus beherrscht, konnte dies speziell bei der Fahrt den Weinberg hinab erleben.

In Trier angekommen bezogen wir unser Zimmer und machten uns nach Speis und Trank einen gemütlichen Abend.

 

Am Dienstag nahmen wir an einer sehr interessanten Stadtführung teil.

Nach ganz vielen Informationen über diese alte, ehemals römische, Stadt haben wir bei schönstem Sonnenschein auf einer Moselfahrt die gewonnenen Eindrücke sacken lassen.

Nach dem Abendessen machten wir noch einen Rundgang durch die Stadt.

Da in Trier die internationalen Orgeltage stattfanden, konnten einige noch im Dom ein sehr bewegendes Orgelkonzert besuchen. 

 

Am Mittwoch stand die Fahrt nach Luxemburg auf dem Programm.

Auf dem Weg dorthin führte uns die Stadtführerin auf den Petrisberg über Trier. Von dort hatten wir einen sagenhaften Blick. Die riesigen Ausmaße der ältesten Stadt Deutschlands, die Sicht vom Hunsrück bis zur Eifel waren einmalig, zumal das Wetter super mitspielte.

Die Stadt Luxemburg ist sehr beeindruckend. Der Kontrast von historischem zu modernen Bauwerken ist einfach enorm. Die Fahrt durch das Bankenviertel ließ uns erahnen, wo unsere Zinsen bleiben.

Der Rückweg ins Hotel führte uns bergauf und –ab durch die luxemburgische Schweiz,  die ihrem Namen alle Ehre machte. Den Tag ließen wir, wie an jedem Abend, gemütlich ausklingen.

 

Am Donnerstag waren wir leider schon wieder auf abreisen eingestimmt.

In Monschau hatten wir noch Gelegenheit die Senffabrik zu besichtigen.

Eigens für uns wurde die historische Mühle angeworfen und uns gezeigt, wie früher Senf produziert wurde. Natürlich hatten wir auch die Möglichkeit diverse Senfsorten zu probieren und zu kaufen.

Zum Abschluss unseres Ausfluges konnten wir noch einen  gemütlichen Bummel durch die kleine Altstadt machen, Souvenirs kaufen und eine Kleinigkeit essen bevor es dann endgültig wieder heimwärts ging.

 

Wir hatten mal wieder eine schöne Reise und freuen uns schon auf die nächste Fahrt.

 

Juli 2016,  Johanna Hochkirchen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Linden-Dahlhauser Turnverein 1876/1888 e. V.